Версия для печати: : Басова лекция 18 : :


  Главная
  Контр. работы
 Лекции
Тесты
Технические тексты
К экзамену
Журнал
Это интересно
Расписание

Lektion 18 Mit Holz und Sonne auf die Zukunft bauen

(Neue Baubranche)


1. Wir sollten mehr denken beim Bauen. Die große Masse von Gebäuden hält man unter den Spezialisten für “strohdummen, energieverschwenderischen Sondermüll“. Die Häuser der Zukunft müssten intelligent sein. Das ist die Meinung der meisten an Neubauten in Deutschland arbeitenden Architekten und Produzenten. Die neuen Häuser dürfen keine Energie mehr verbrauchen. Daran arbeitet man bei einigen Baufirmen, und eine wachsende Zahl von Architekten, Ingenieuren tut es gleich.

2. In vielen deutschen Städten gewinnen so genannte Niedrigenergie-, Ultra- und Passivhäuser an Boden — Häuser, die nur noch ein Minimum der Heizenergie und des Stromes herkömmlicher Gebäude benötigen. Krönung dieser Bauphilosophie sind “Plusenergiehäuser“, kleine “Kraftwerke“, die, übers Jahr gesehen, mehr elektrische Energie ins Netz einspeisen, als sie herausnehmen.

3. Allen Häusern gemeinsam ist die gute Dämmung der Wände und die Nutzung der Sonne als Energieträger. So ist es möglich, in Deutschland weniger als 40 Prozent des Primärenergiebedarfs zum Heizen, Kuhlen und Beleuchten von Gebäuden zu verbrauchen. Fossil sparen, solar “gewinnen“ ist zum Credo einer Generation ökologisch inspirierter Architekten und Baufirmen geworden.

4. Sie halten es für möglich, den Energiebedarf ausschließlich mit Sonne, Wind, Wasser und Biomasse zu decken, vorausgesetzt es gelingt, rund die Hälfte von dem einzusparen, was die Menschen heute an Energie verbrauchen. Dass dies bei Gebäuden möglich ist, belegt nicht nur das erste Passivhaus, das 1991 in Darmstadt gebaut wurde; 1995 hatten Schatzungen zufolge bereits fünf Prozent der Neubauten in Deutschland Niedrigenergiestandard.

5. “In optimistischen Szenarien geht das Freiburger Öko-Institut davon aus, dass in Zukunft jedes neue Wohnhaus ein Niedrigenergiehaus sein wird. Mehr als zehn Prozent der Neubauten konnten dann gar die Einsparwerte von Passivhäusern erreichen und mit einer Notheizung auskommen. Unterschiedlich sind die Baustoffe. Wahrend die einen auf Stein, Beton und Kunststoff setzen, plädieren die anderen konsequent für Holz.

6. Viele Häuser bestehen aus diesem nachwachsenden Rohstoff: Wände, Decken, Dachschindeln — auf Wunsch auch die Regenrinne — sind aus Fichten- und Tannenholz. Besonders stolz ist man auf den Dämmstoff, der in der Fachhochschule im bayerischen Rosenheim entwickelt wurde. Die Holzspane, die tonnenweise anfallen, versetzt man für den Brandschutz mit Molke, einem Nebenprodukt der Käseherstellung. Zusätzlich vermischt mit Soda gegen Pilzbefall, erreicht das Isoholz gute Dammwerte.

7. Nicht alle Holzbaufirmen haben den Ökobaustoff so umfassend im Programm. Während Massivbauunternehmen Arbeiter entlassen, hat in der Holzbranche der Aufschwung eingesetzt. Immer mehr “Häuslebauer“ können sich nicht nur vorstellen, in einem Holzhaus zu wohnen, sondern bauen es auch.

8. Wer mit Holz baut, weiß um die Vorteile: Es wird emissions- und energiearm produziert, ist nachwachsend, kohlenstoffspeichernd und hat ausgezeichnete bauphysikalische Eigenschaften. “Voll-Wert-Häuser“ nennt man diese Bauten. Hauser sollten Oasen sein, in denen man sich ohne Chemie erholen kann. In einem “Intelligenten Haus“ in Rosenheim versucht man den Brückenschlag zwischen High-tech und Ökologie durch die Baubranche, wo Strom und Warme kostenlos von der Sonne bezogen werden. Es geht dabei um eine umweltfreundliche Bauzukunft.


1) die Branche = der Zweig — отрасль; специальность.

2) der Müll der Schutt – мусор; сор.

3) kostenlos= kostenfrei — бесплатный; безвозмездный.

4) beziehen (bezog, bezogen) — получать; обтягивать.

5) produzieren= herstellen – производить, изготавливать.

6) die Zahl, — число, количество, цифра

7) gleichtun (tat gleich, gleichgetan) — подражать.

8) niedrig = gering — низкий.

9) der Boden, die Boden = das Land — земля; почва.

10) herkömmlich = gebräuchlich — обычный; традиционный.

11) benötigen = brauchen — нуждаться.

12) einspeisen — питать, подводить.

13) herausnehmen (nahm heraus, herausgenommen) — вынимать; изымать.

14) die Dämmung, — изоляция.

15) die Wand, die Wände = die Mauer — стена; перегородка.

16) beleuchten = erleuchtenосвещать.

17) sparen — экономить, беречь.

18) die Generation, — en = das Geschlecht — поколение

19) der Wind, — ветер.

20) decken — покрывать; накрывать.

21) achatenbewerten — оценивать; делать оценку.

22) der Bau, die Bauten — строительство; постройка.

23) ausgehen (ging aus, ausgegangen) — исходить; выходить.

24) der Kunststoff, — искусственный материал.

25) unterschiedlich = verschieden — различный; разный.

26) der Stein, — камень; косточка.

27) konsequent = folgerichtig — последовательный.

28) die Holzspäne p1. — древесная стружка, опилки.

29) der Brandschutz — противопожарная защита.

30) das Nebenprodukt, — e = das Hilfsprodukt — побочный продукт.

31) der Dämmwert, — e = die Dummzahl — коэффициент звукоизоляции.

32) der Vorteil, — e = der Vorzug — преимущество, польза.

33) die Eigenschaft, — en = die Beschaffenheit — свойство, качество.

© RECARO, zloybanan 2007
Free hosting PHP & MySQL - Ayola.net